Haarentfernung

Dauerhafte Haarentfernung.

IPL (= IntensePulsed Light), eine Bezeichnung für eine Laserepilation zur Dauerhafte Haarentfernung mittels einer hochenergetischen Lichtquelle.
Die neue IPL SHR Methode hat das Problem der dauerhaften Enthaarung auf schonende weise gelöst. Störende oder unerwünschte Haare an allen Körperstellen können mit dieser neuen Methode für immer beseitigt werden
 
Das Prinzip 
Das Farbpigment Melanin - ein Farbstoff, der Haut und Haaren ihre natürliche Farbe verleiht - nimmt diese Lichtblitze auf und wird dadurch stark erhitzt. Diese Hitze (ca. 70°C) leitet das Melanin an die Haarfollikel weiter und zerstört sie dadurch. Resultat: Die Follikel sind nicht mehr in der Lage neue Haare zu produzieren.
Der Funktionsmechanismus der Pulslichtenthaarung ist also mit dem der Laserepilation vergleichbar. Da die Blitzlichtenthaarung auf der Zerstörung des Haarpigments Melanin beruht ist sie vor allem bei melaninreichen, also dunklen Haaren effizient
·       Die zu behandelnden Härchen müssen dunkler als die Haut sein, was aber meistens der Fall ist. Bei hellen oder grauen Haaren ist von der Behandlung abzuraten oder mit zusätzlichen IPL+RF Methode behandelt werden.
·       Die Photoepilation muss bei dunklen Hauttypen mit größter Vorsicht durchgeführt werden, da ihre Haut viel Melanin enthält.
·       Bei Schwangeren und Kindern ist die Blitzlampentechnik absolut untersagt. Auch im Falle florider Hautinfekte (Herpes), gewisser Krankheiten bei UV-Strahlen-empfindlichen Hauttypen oder bei der Einnahme von photosensibilisierenden Medikamenten ist die Photoepilation zu meiden.
·       In den 2 Wochen (mindestens!) nach der Behandlung dürfen die epilierten Zonen auf keinen Fall stärkerer Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden um die Bildung von Pigmentflecken zu vermeiden.
·       Die Methode ist praktisch schmerzfrei: Es ist lediglich ein leichtes Kribbeln oder Brennen zu spüre
·       Die Pulslichtenthaarung ist daher vor allem im Winter empfehlenswert.
 

Die wesentlichsten Kriterien für unsere erfolgreiche Behandlung. 

1. Qualität

Die Qualität einer Haarentfernung ist in erster Linie davon abhängig, dass das verwendete Gerät, ein ausgereiftes sicheres Profigerät ist und von einem Profi bedient wird. 
Für unsere Kunden – Patienten steht die Effektivität bei maximaler Sicherheit immer im Vordergrund. 
Effektivität bedeutet hier, dass ein sehr gutes Ergebnis in einer festgelegten Behandlungszeitspanne erreicht werden wird.
Da jeder Mensch unterschiedliche Voraussetzungen mitbringt, ist natürlich diese Zeitdauer auch unterschiedlich. Trotz innovativer Technik ist es nur möglich Haare zu entfernen, die sich in der anagenen Phase (Wachstumsphase) befinden und genügend Farbpigment besitzen. Haarentfernung ist also keine einmalige Sache.

2. Sicherheit
Die Sicherheit unserer IPL-Geräte steht außer Frage, wir betrachten hier eher die Schutzmaßnahmen vor Nebenwirkungen und Verletzungen, so wie das Empfinden unserer Kunden während der Behandlung.

Schmerzfreie IPL - Behandlung - Anwendung mit oder ohne Gel ?

Ob bei einer IPL – Behandlung der Einsatz von Gel notwendig wird, ist keine Frage des Wohlbefindens des Kunden, es ist die Frage nach der vorhandenen innovativen Technik.

Zunächst ist es wichtig, dass ein perfektes Kühlsystem, die bei der Behandlung zwangsläufig entstehende Hitzeentwicklung verhindert bzw. auf ein Minimum reduziert. Hier muss insbesondere ein System zur Hautkühlung während der Behandlung vorhanden sein und die Xenonblitzlampe selbst muss ihr eigenes Kühlsystem beinhalten. Unsere  IPL- Geräte verfügen über professionelle Kühlsysteme.

Gel wird immer dann nötig, wenn der so genannte „Filter“ in Kontakt mit der Haut tritt und die Kühlung nicht ausreichend die Behandlungsfläche kühlt. Die Konstruktion des Handstücks ist hier von besonderer Bedeutung.
Vor der Behandlung sind Sonnenbad, Solarium und Rasur (ca. 3 Tage vorher) zu vermeiden.
Zur Durchführung der Pulslichtenthaarung wird die zu behandelnde Zone gesäubert und abgeschminkt bevor die vorhandenen Härchen abrasiert werden.
Um ein perfektes Resultat zu erzielen sind mehrere Behandlungen in einem mehrwöchigen Abstand notwendig. Die besten Erfolge wurden bisher bei heller Haut und dunklen Haaren verzeichnet.


3. Schnelligkeit

Der Komfort des Kunden ist im Wesentlichen abhängig von der Dauer einer Behandlung.
Außergewöhnliche kurze Behandlungszeiten ermöglichen unsere IPL-Geräte mit ihrer Behandlungsfläche (Handstück) zwischen 7,5 cm ² bis 8,3 cm ² und einer Nachladezeit von weniger als 1-2 Sekunden. 
Die zu behandelnden Areale können dadurch schnell, sicher, sanft und preisgünstig bearbeitet werden, so dass Sie als Kunde nur einen kurzen Besuchstermin einplanen muss.
Die Schnelligkeit und leichte Handhabung unserer IPL- Geräte spart Zeit, wodurch wir Ihnen unsere Leistungen zu einem Spitzenpreis anbieten können.
 


Haare
Man kann drei Haarsorten unterscheiden:
Terminalhaar (Haupthaar)
Hierzu gehören alle „dicken Haare“, wie z. B. das Kopfhaar, Bart-, Nasen-, Ohrenhaare, Wimpern, Augenbrauen, Achsel- und Schamhaar. Terminalhaare sind in ihrem Wachstum hormonabhängig (Pubertät – Geschlechtsbehaarung, Bartwuchs.
Im Querschnitt eines Terminalhaares ist die oben beschriebene Dreischichtigkeit erkennbar.
Wollhaar
Alle übrigen Härchen der Körperoberfläche werden als Vellushaare bezeichnet. Sie sind wesentlich dünner und kürzer als die Terminalhaare, und ihr Haarschaft enthält kein Mark und keine Pigmente.
Flaumhaar
Die feinen Härchen, die Frühgeborene noch an der ganzen Körperoberfläche tragen; ebenfalls ohne Markschicht und Pigmente.
Haare sind lange Hornfäden, die hauptsächlich aus Keratin (Horn) bestehen. Wie jedes Protein(Eiweiß) besteht auch Keratin aus Aminosäuren. Weitere Bestandteile sind Spurenelemente wie Eisen, Kupfer, Zink oder Jod. Fast die gesamte Haut des Menschen ist behaart, ausgenommen sind jedoch Fusssohlen, Handinnenflächen, Lippen und Brustwarzen.
Der Aufbau des Haares
Das Haar ist ein biegsamer, etwa 0,1 mm dünner Hornfaden von großer Festigkeit und Elastizität. Es wird in der Haarzwiebel gebildet.
  
Haarschaft
von außen sichtbarer Teil des Haares, also im allgemeinen Sprachgebrauch das "Haar". Der Haarschaft bleibt in seinem strukturellen Aufbau stabil.
Mark, Rinde und Oberhäutchen
Daraus setzt sich das Haar zusammen. Die Rinde ist für Festigkeit und Elastizität verantwortlich. Das Oberhäutchen (Kutikula) schützt das Innere des Haares. Unter dem Haarmark versteht man die innere Gewebesubstanz des Haares, die das Haar stabilisiert.
Talgdrüse
versorgt den Haarschaft mit Talg und verleiht dem Haar so seinen gesunden Glanz.
Haarzwiebel (Haarfollikel)
ist der unterste Teil des Haarbalgs (Haarfollikel). Dort entsteht das Haar durch die Bildung neuer Zellen. Dabei wird das Haar Stück für Stück nach oben aus der Haut gedrückt - es wächst.
Blutgefäße
Über die Blutbahn gelangen die Nährstoffe, die für das Haarwachstum wichtig sind, direkt an die Haarzwiebel.
Prozesse in der Haarzwiebel
In der Haarzwiebel erfolgt die Nährstoff- und Sauerstoffaufnahme. Die grün und weiss dargestellten Nährstoffe werden von der Haarzwiebel zur Produktion von neuen Zellen aufgenommen.
Haarbalg
Der Haarbalg oder Follikel ist eine sackförmige Einstülpung der Haut, welche die Haarwurzel umgibt. Hier werden der Haarwurzel über das Blut wichtige Nährstoffe zugeführt.
Haartiefe
Die Dauer einer Follikelentwicklung ist hormonabhängig. Dabei gilt: Je länger sich die Haare entwickeln, desto dicker werden sie und so tiefer sitzen sie.
Oberlippe 1 – 2,5 mm
Kinn 2 – 4 mm
Körperhaare 3 – 5 mm
Rücken, Schulter und Bikini 6 – 10 mm, was den Erfolg der Photoepilation erheblich
 
Haarwachstum
Die Haare entstehen vor der Geburt. Die Entwicklung der Haare beginnt bereits ab der 6. Schwangerschaftswoche. Zu diesem Zeitpunkt werden die ca. 5 Millionen Haarfollikel angelegt. Nach der Geburt kommen keine neuen Haarfollikel mehr hinzu.
Obwohl der Mensch genauso viel Haarfollikel besitzt wie der Schimpanse, hat er nicht so viele Haare. Das liegt daran, dass nicht in jedem Haarfollikel ein Haar wächst. Ein Haarfollikel kann allerdings im Laufe des Lebens mehrere Haartypen entwickeln. So fangen die Haarfollikel im Gesicht eines Mannes erst mit der Pubertät an, Barthaare zu entwickeln. Gleiches gilt für die Schambehaarung.
Haare wachsen in Zyklen, ein Haarfollikel durchläuft dabei mehrere Phasen, die als Haarzyklus bezeichnet werden. Kopfhaare wachsen in einem Jahr ca. 15 cm. Das Haarwachstum ist bei Menschen oft verschieden, dieser Unterschied ist aber meist nur ein halber bis ganzer Millimeter. Die immer noch verbreitete Annahme, (Körper-)Haare würden durch regelmäßiges Rasieren schneller oder vermehrt wachsen, ist somit falsch.
 
Haarzyklus (die Wachstumsphasen):
Anagenphase
In dieser Phase entsteht der Haarbalg. In dieser Wachstumsphase bildet sich ein neues Haarwurzel, und die Produktion eines Haares beginnt. Die Anagenphase dauert ca. zwischen drei und sechs Jahren (die Dauer ist erblich vorgegeben). In diesem Stadium können wir die dauerhafte Haarentfernung durchführen, da die meistens Haare durchschnittlich sich in dieser Phase auf der Kopfhaut befinden.
Katagenphase
In dieser etwa 2 bis 3 Wochen dauernden Übergangsphase stellt die Matrix ihre Zellproduktion ein und der Haarfollikel verengt sich im unteren Bereich. Das Haar löst sich von der Papille und verkümmert. Der Haarfollikel verkürzt sich. In dieser Phase befindet sich ca. 1 % aller Haare.
Telogenphase
Das ist die Ruhephase und in dieser Ruhephase ist die Behandlung nicht effektiv, da der Flash das Haarwurzel nicht erreichen.Mit dieser Endphase erneuert sich die Haarpapille und der Haarfolikel regeneriert sich. Die Matrix entsteht wieder und beginnt mit der Zellteilung, wodurch ein neues Haar entsteht. Dieser Abschnitt des Haarzyklus dauert 2 bis 4 Monate.