IPL
 Was bedeutet eigentlich Intense Pulsed Light – IPL?
IPL steht für intensives gepulstes Licht und bezeichnet das Epilationsverfahren der Blitzlampentechnik oder auch Xenon-Pulslichttechnik. Diese Technik arbeitet mit einem Wellenlängenspektrum, das sehr individuell auf den jeweiligen Hauttyp des Kunden einstellbar ist. Das macht die Behandlung so gewebeschonend und sicher.
Wie funktioniert die eigentliche Haarentfernung?
Ein IPL-Gerät hat die Aufgabe einen Lichtimpuls - auch Flash genannt - zu produzieren. Ein kurzer elektrischer Stromimpuls wird durch eine Lampe geschickt, die mit Xenongas gefüllt ist.
Aus dieser computergesteuerten Xenon-Lampe wird das kontrollierte Pulslicht auf die Haut projiziert und vom dunklen Pigment im Haar, dem so genannten MELANIN absorbiert und  in den Haarfollikel (Wurzel) transportiert, ähnlich der Funktion eines Blitzableiters. Die Lichtenergie wird dabei in Wärme umgewandelt und das Protein (Eiweiß) der Haarwurzel stark erhitzt und für immer zerstört. Das Haar wird nicht mehr versorgt, es findet keinen Halt mehr und einige Tage später fällt es aus. Ein so verödetes Haarwurzel kann kein Haar mehr produzieren.

 

Was ist der Unterschied zur Laser - Epilation?
IPL - Xenonlampen bieten ein intensives Lichtspektrum (von 400 nm bis 1200nm). Dieses Farbspektrum - Violet, Blau, Grün, Gelb, Orange, Rot und Infrarot - wird in der Physik als Wellenlängenspektrum beschrieben. Jede Farbnuance hat ihren eigenen Wellenlängenwert. Die Wellenlänge wird mit der Maßeinheit Nanometer (nm) angegeben. Zur Haarentfernung wird der Farbbereich von Orange bis Infrarot (540-570-650 bis 1200nm) benötigt. Alle anderen Farben müssen durch Filter absorbiert werden. Die Wellenlängen haben eine weitere Eigenschaft: je nach Stärke (nm) dringen Sie mehr oder weniger tief in die Haut und wirken dadurch in verschieden Ebenen.
Ein Laser dagegen arbeitet nur auf einer festen Wellenlänge: z.B. 785 nm = eine Ebene. Da die Haarwurzeln aber in verschiedenen Tiefen der Haut liegen, bedeutet, dass das ein Laser mit einer festen Eindringtiefe, nicht immer so effektiv für die dauerhafte Haarentfernung sein kann, wie ein IPL – Gerät mit variablen Wellenlängen bzw. Eindringtiefen.
 
Warum müssen die Behandlungen mehrfach wiederholt werden?
Das Haar hat drei Lebensphasen, die es in verschiedenen Zyklen durchläuft. Diese Phasen sind nicht synchron, so dass sich unterschiedliche Haare zur gleichen Zeit in unterschiedlichen Phasen und unterschiedlichen Tiefen der Haut befinden:
Haarzyklus ( die Wachstumsphasen ):
AnagenphaseIn dieser Phase entsteht der Haarbalg. In dieser Wachstumsphase bildet sich eine neue Haarwurzel, und die Produktion eines Haares beginnt. Die Anagenphase dauert ca. zwischen drei und sechs Jahren (die Dauer ist erblich vorgegeben). In diesem Stadium können wir die dauerhafte Haarentfernung durchführen., da die meistens  Haare durchschnittlich sich in dieser Phase auf der Kopfhaut befinden.
Katagenphase: In dieser etwa 2 bis 3 Wochen dauernden Übergangsphase stellt die Matrix ihre Zellproduktion ein und der Haarfollikel verengt sich im unteren Bereich. Das Haar löst sich von der Papille und verkümmert. Der Haarfollikel verkürzt sich. In dieser Phase befinden sich ca. 1 % aller Haare.
TelogenphaseDas ist die Ruhephase und in dieser Ruhephase ist die Behandlung nicht effektiv, da die Flash das Haarwurzel nicht erreichen.Mit dieser Endphase erneuert sich die Haarpapille und der Haarfolikel regeneriert sich. Die Matrix entsteht wieder und beginnt mit der Zellteilung, wodurch ein neues Haar entsteht. Dieser Abschnitt des Haarzyklus dauert 2 bis 4 Monate.
.
 


Das Wachstum der menschlichen Haare hängt von vielen Faktoren ab, wie etwa Alter, ethnische Herkunft, Medikamentenzufuhr, Hormonverhalten und Körperregion.
Eine dauerhafte Haarentfernung ist nur in der aktiven Wachstumsphase (Anagenenphase) möglich. In dieser Phase ist die Melanin-Konzentration am höchsten und das Haar mit der Wurzel fest verbunden. Etwa 1/3 der Körperbehaarung befinden sich immer in dieser Phase, so dass während einer Behandlung ca. 60 – 90% der Haarwurzeln durch das Pulslicht dauerhaft zerstört werden.
Wie viele Behandlungstermine brauche ich?
Der Haartyp und das Wachstum der Haare sind abhängig von der ethnischen Herkunft, dem Alter, der Körperregion, dem Hormonsystems sowie eventuellen Medikamenteneinnahmen. Die Anzahl der einzelnen Sitzungen ist dadurch sehr individuell, es muss aber realistisch mit ca. 8 – 10 Sitzungen gerechnet werden. Die Gesamtdauer beträgt durchschnittlich 18 Monate, da die Abstände der einzelnen Behandlungen zwischen 5 -12 Wochen liegen.
Günstig ist es, wenn für die Behandlung ein Pauschalpreis angeboten wird, der ein erfolgreiches Ergebnis garantiert und man im Voraus weiß, wie viel es kosten wird.
Wie lange dauert die einzelne Behandlungssitzung?
Das hängt von der zu behandelnden Fläche der Körperregion ab. Die Behandlungsdauer kann zwischen einigen Minuten für die Oberlippe, einer halben Stunde für die Unterschenkel bis zu mehr als einer Stunde für den gesamten Körper dauern. Die Zeitdauer der Behandlung steht stark in Abhängigkeit zur Leistungsfähigkeit der eingesetzten IPL-Gerät, leistungsstarke Geräte brauchen nur einen Bruchteil der Zeit, die ein minderwertiges oder veraltetes langsames Gerät benötigt. Dies ist auch der wichtigste Faktor, der beim Preisvergleich beachtet werden sollte. Je größer die zu behandelnde Körperfläche ist, desto leistungsfähiger muss das Gerät sein, damit eine kurze akzeptable Behandlungszeit erreicht werden kann, denn Zeit kostet Geld.
Hier liegt einer der größten Vorteile unserer Studios, denn aufgrund der Leistungsfähigkeit unserer IPL- Geräte können wir sensationell niedrige Preise für die Behandlung mehrer oder großer Körperflächen anbieten.
Welche Rolle spielt die Haarfarbe für den Behandlungserfolg?
Verantwortlich für die Haarfarbe ist der Farbstoff MELANIN. Das Melanin im Haar ist der Wärmeleiter, es garantiert eine optimale Aufnahme und Umwandlung der Energie des Lichtimpulses in Wärme, was bedeutet, dass bei der dauerhaften Haarentfernung mit IPL- Geräten eine starke Konzentration von Melanin im Haar notwendig sein muss. Je dunkler das Haar, desto besser der Behandlungserfolg.
Die Behandlung von weißen, grauen, roten und hellblonden Haaren, wie auch Velushaaren (Flaum) ist wegen der fehlenden Pigmentabsorption könne mit RF Technik behandelt werden.
Welche Bedeutung hat die Hautfarbe für die Behandlung?
Im Gegensatz zu den pigmentierten Haaren sollte die Haut so hell wie möglich sein. Damit durch die Lichtabsorbtion der Haut keine Verbrennungen oder Depigmentierungen entstehen. Die IPL- Geräte sind mit speziellen Filtern für die jeweiligen Hauttypen und Hautfarben ausgestattet, um zu Gewährleisten, dass immer der richtige individuelle Behandlungsmodus für den Kunden gewählt werden kann. Die Behandlung von sehr dunkler nahezu schwarzer Haut (z.B. bei Schwarzafrikanern) ist sehr risikoreich, hier sollte von einer Behandlung mit IPL-Technologie abgesehen werden.
Unser Studio ist speziell mit dieser Problematik vertraut und verfügt über sehr gut ausgebildetes Fachpersonal, dass durch intensive professionelle Schulung in Theorie und Praxis zu diesem Thema ausgebildet und zertifiziert wurde.
Was ist vor oder nach der Behandlung zu beachten?
Der Aufenthalt in der Sonne und die Nutzung des Solariums muss mindestens 4 Wochen vor und nach der Behandlung eingestellt werden. Lässt sich die natürliche Sonnenbestrahlung nicht vermeiden, muss ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor mind. LSF 20, ggf. Sunblocker, vor und nach den Behandlungen verwendet werden.
Die Haare dürfen 4 Wochen vor Beginn der Behandlung nicht gezupft, epiliert oder gewachst werden, da die Verbindung Haar und Wurzel nicht gestört sein darf. Die Behandlung wird auf vorher rasierter Haut durchgeführt.
Wichtig: In den Tagen vor der Behandlung sollte viel Flüssigkeit in Form von Wasser getrunken werden.
Verursacht die Behandlung Schmerzen?
Die Behandlung ist relativ schmerzfrei. Die Lichtimpulse werden als ein leicht prickelndes, zum Teil etwas stechendes Gefühl vom Kunden wahrgenommen. Der Grad ist je nach Körperstelle und Behandlungsstatus unterschiedlich; je dunkler und dicker das Haar noch ist desto intensiver das Gefühl. Gute IPL- Geräte können auf die Empfindlichkeit des Kunden eingestellt werden, so dass auch empfindliche Körperregionen gut behandelt werden können. Auf Wunsch wird auch vom Fachpersonal eine Spezialpflege aufgetragen, um die Haut vorher zu desensibilisieren und nachher zu beruhigen.
 
Gibt es Risiken und Nebenwirkungen?
Je nach Hauttyp kann es zu einer leichten Hautrötung (Erythema) oder leichten Schwellung (Ödem) kommen. Diese normalen Reaktionen sind immer ein Zeichen, dass die Behandlung wirksam ist und sind in der Regel nach kurzer Zeit wieder verschwunden.
Die Einnahme von bestimmen Medikamenten, die photoallergische und phototoxische Reaktionen auslösen muss vorher abgeklärt werden.
Tatoos müssen sorgfältig abgedeckt werden, sonst besteht die Gefahr, dass diese zerstört werden.
Gibt es eine Garantie für eine „dauerhafte Haarentfernung“?
Der Mensch verfügt über Millionen von Haarfollikel, wovon ein hoher Prozentsatz immer inaktiv in der Haut schlummert. Selbst wenn nach einer abgeschlossenen Behandlung die behandelten Flächen haarfrei sind, ist es möglich dass durch Hormonschübe, Schwangerschaft, Wechseljahre oder das Altern, vereinzelt neue Haare zum Wachstum angeregt werden. Niemand kann somit garantieren, dass eine Behandlung lebenslang 100% Erfolg bringt. Wird die IPL- Behandlung jedoch über einen ausreichend langen Behandlungszeitraum durchgeführt, stellt sie derzeit die sicherste, sanfteste, schnellste und wirksamste Methode zur dauerhaften Haarentfernung dar.
Wie viel kostet eine Behandlung?
Die IPL- Methode zur dauerhaften Haarentfernung ist kein einmal Prozess, damit ein optimaler Erfolg eintritt, muss die Behandlungen in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Oft sind die zu behandelnden Körperregionen bereits nach wenigen Einzelsitzungen haarfrei und die Behandlung wird aufgrund der hohen Kosten für eine Sitzung vorzeitig abgebrochen, der Misserfolg ist vorprogrammiert. Beobachtungen zeigen, dass Studios, die eine Preispolitik mit Pauschalangeboten für die einzelnen Körperregionen anbieten, viel höhere Erfolgsquoten verzeichnen. Zusätzlich notwendige Sitzungen beeinträchtigen nicht mehr das Budget. Der Kunde weiß bereits im Voraus, wie viel seine Behandlung kosten wird, er kann klar kalkulieren und auf Wunsch seine Behandlung durch monatliche Raten günstig finanzieren.
In einem kostenlosen Erstgespräch wird eine ausführliche Beratung und Typisierung der Haut- und Haarbeschaffenheit erfolgen, Sie können sich ausführlich informieren und falls gewünscht, kann eine Testbehandlung durchgeführt werden, so dass Sie einen Eindruck von der IPL- Behandlungsmethode gewinnen können. Falls Sie sich zu einer dauerhaften Haarentfernung mittel IPL- Technologie entschließen, wird unser Studio für Sie dann Ihren individuellen Behandlungsplan erstellen und Ihnen Ihr persönliches Angebot unterbreiten. Sie erhalten Ihren ersten Termin und es geht los!
Dauerhafte Haarentfernung mit Licht + Radiofrequenz(RF)
Wirkungsweise der Radiofrequenz(RF)
Radiofrequenz ist ein nicht invasives Verfahren, mit dem eine gezielte Straffung der Gewebsstruktur
erreicht wird.
Mittels einer speziell abgestimmten Radio-Frequenz werden die Bindegewebsfasern in den tiefen Hautschichten kurzzeitig erwärmt und ziehen sich als Reaktion zusammen. Das Gewebe wird gestrafft, Kollagen und Elastin wird aufgebaut.
Unser RF-System verwendet Multiple-Elektroden und ist ein Tripolares Radiofrequenz-System. Die dritte Generation der RF-Technologie basiert auf vier oder mehr Elektroden, um fokussierte RF- Wellen an das Hautgewebe abzugeben

Die Photoepilation (IPL-Technologie) wurde mit dem Radiofrequenzstrom und Kühlung zur Haarentfernung kombiniert. 
Gut einzusetzen bei großen Flächen wie Oberlippe, Wangen , Kinn, Hals, Nacken, Achseln, Brust, Bauch, Rücken, Beine, Bikinizone, Unterschenkeln also dort, wo viele Haare auf einem Fleck sind.
Wie funktioniert die RF -Technologie
Unipolare RF Technologie
  • Unipolare RF Technologie basiert auf elektromagnetischer Energie, die durch die Bewegung von Wassermolekülen Hitze erzeugt.
  • Es handelt sich um eine kontrollierte Erhitzung des Gewebes mit thermischem Effekt.
  • Die RF Technologie ist nicht abhängig von Chromophoren wie z.B. Laser oder IPL.
  • Je höher der Wassergehalt in der Haut, desto besser das Ergebnis.
  • Die tiefe Erhitzung des Gewebes führt zu einer Bindegewebsschädigung und damit zu einer Entzündungsreaktion. Für den Organismus ist dies ein Signal zur Synthetisierung von neuem Kollagen und für die Verbesserung der Struktur von bereits vorhandenem Kollagen als Resultat des Heilungsprozesses.
bipolaremRF Technologie
Der Energie-Mix von RF -Technologie nutzt die unterschiedlichen Eindringtiefen von Laserlicht, Infrarot-Licht und bipolaremRadiofrequenzstrom, um die möglichst homogene und kontrolierte Erwärmung eines definierten Gewebevolumens zu erreichen.
 
Die optische Energie wärmt den Zielbereich selektiv vor. Der bipolare RF Strom findet nun den vom Licht vorgewärmten Bereich und wärmt dabei den Zielbereich weiter, bis die gewünschte Wirkung eingetreten ist. Das Impedanzmonitoring überwacht diesem Vorgang um auszuschließen, dass zu viel oder zu wenig thermische Wirkung im Zielbereich erzeugt wird. Dadurch lässt sich das bisherige
Indikations- und Patientenspektrum wesentlich vergrößern. Der dunkle Hauttyp ist jetzt ebenfalls behandelbar, da ein großer Teil der Lichtenergie durch die Energie des bipolaren RF Stroms ersetzt werden kann.
RF erzielt damit eine verbesserte selektive Erwärmung. Durch das Vorwärmen mit Licht wärmt auch der RF Strom plötzlich selektiv im Zielbereich, da die beiden Energiearten in einem Puls synchronisiert, in die Haut eingebracht werden. Umliegendes, nicht vorgewärmtes Gewebe oder epidermales Melanin wird vom RF Strom nicht oder nur sehr gering erwärmt und somit geschont.
 
Electro
Optical
Synergy (zusammengesetzte Methode)
FAQ
Wie funktioniert die dauerhafte Haarenthaarung mit IPL und Hoch-Frequenz ? Die Haarwurzel wird zerstört durch Wärme, die einerseits aus Lichtenergie und anderseits aus elektrischer Energie (RF-Stom) erzeugt wird. Das Licht wird durch eine hochenergetische Blitzlampe erzeugt. Das Melanin im Haar absorbiert das Licht und erhitzt die Dermis. Durch diese Temperaturerhöhung wird die Impedanz der Dermis niedriger. Der Puls des RF-Stromes  hält länger an und erzeugt eine höhere Erhitzung im Gewebe mit einer niedrigeren Impedanz. Dadurch wird eine selektive Zerstörung der Haarwurzel erreicht.
Durch dieses Prinzip mit der Kombination von beiden Energiequellen lässt sicht leicht ableiten, dass diese Methode weniger Lichtenergie benötigt und damit auch sicherer, effektiver und auch weniger Schmerzhaft ist als die bisherigen Laser und IPL Systeme. Mit dieser Methode lassen sich auch weiße und blonde Haare entfernen.